Felsen droht abzustürzen – Sprengung durch die Feuerwehr

Bei einer routinemäßigen Kontrolle der Schauhöhle Kreidelucke entdeckten die Verantwortlichen des Nationalparks Kalkalpen einen gefährlichen, absturzgefährdeten Felsen über dem Höhleneingang und informierten die Gemeinde Hinterstoder darüber. Da der Felsen auf den Höhleneingang und den darunter liegenden Flötzersteig zu stürzen drohte, musste schnell eine Lösung gefunden werden. Es wurden daher im Auftrag des Bürgermeisters vom Kommandant der Feuerwehr Hinterstoder die Experten des Sprengstützpunktes Voitsdorf angefordert. Gemeinsam mit weiteren Helfern wurden die Kameraden gesichert zum Felsen hinabgelassen und konnten die Sprengladungen ohne Probleme platzieren.

Die Mitglieder der Feuerwehr Hinterstoder übernahmen während dieser Maßnahmen und während der Sprengung die Sicherung des Wanderweges sowie der Stodertal Landesstraße auf der gegenüberliegenden Seite.

Mit den gezielten Ladungen konnte der Felsen abgesprengt werden. Somit besteht keine Gefahr mehr für die zahlreichen Wanderer und die Besucher der Schauhöhle. Im Einsatz waren 11 Mann der Feuerwehr Hinterstoder sowie 3 Mann des Sprengstützpunktes Voitsdorf.

Video zur Sprengung:

Seien Sie der Erste der diesen Beitrag teilt!