Gefährlicher Felsbrocken durch Feuerwehr entschärft

Ein aufmerksamer Grundbesitzer hat am Zustieg zum Dolomitensteig einen großen Felsbrocken entdeckt, der sich an einen Baum gelehnt hatte. Im Falle das der Baum dem Gewicht nicht mehr stand hält, wäre der Brocken auf den darunter liegenden Wanderweg gestürzt.

Um die Gefahren für die Wanderer zu minimieren wurde in Absprache mit der Gemeinde Hinterstoder der Sprengstützpunkt Voitsdorf angefordert. Bei widrigen Wetterbedingungen wurde am 10.03.2017 die Sprengung des Felsens fachmännisch durchgeführt. Mit 2,5 kg Sprengstoff wurde der Felsen zerkleinert. Nun besteht keine Gefahr mehr, in der bald beginnenden Wandersaison.

Herzlichen Dank an alle Beteiligten für die gute und professionelle Zusammenarbeit.

Kurzvideo auf Youtube: