Feuerwehreinsatz durch technisches Gebrechen

Bei Kranarbeiten auf einer Baustelle in Hinterstoder ist bei einem Lastkraftwagen aus unbekannter Ursache ein Schlauch der Hydraulikversorgung des Krans geplatzt. Die Feuerwehr Hinterstoder wurde am 09.09.2016 von der Landeswarnzentrale um 11:56 Uhr zum Binden des ausgeflossenen Hydrauliköls alarmiert. Das ausgeflossene Öl konnte rasch gebunden und fachgerecht entsorgt werden. Nach ca. einer halben Stunde konnten die Einsatzkräfte wieder einrücken und die Einsatzbereitschaft herstellen.