Einsatzzentrale

In der Einsatzzentrale steht den Feuerwehrmitgliedern eine topmoderne Ausstattung zur Verfügung. Angefangen von einer Telefonanlage, EDV Anlage und einer Notstromversorgung sind alle notwendigen Voraussetzungen geschaffen worden, um im Ernstfall rasch und effektiv handeln zu können. Nicht zuletzt wurde durch die Spendenbereitschaft der Bevölkerung ein großer Teil der Ausstattung finanziert. Hierfür nochmals ein Dankeschön an alle Spender und Großspender die die Feuerwehr und damit auch die Bevölkerung des Stodertals unterstützt haben. Die moderne Ausstattung ist nicht nur von Nutzen für die Mitglieder der Feuerwehr sondern auch für die Bevölkerung (z.B. Anlaufstelle bei Katastrophen).

Erdgeschoss:

Kommandozentrale:
Die Kommandozentrale ist das Herzstück der neuen Einsatzzentrale. Durch die Glasausführung hat man einen guten Rundblick über den gesamten Vorplatz sowie auch in die Fahrzeughalle. Am übersichtlichen Pult sind alle Funktionen der Haustechnik, Alarmierung, Radio und Wetterstation angeordnet. Die Kommandozentrale bietet Platz für zwei voll ausgerüstete Arbeitsplätze (Funk und Telefon) sowie einem EDV – Arbeitsplatz. Bei Bedarf kann noch einfach ein zweiter EDV Arbeitsplatz eingerichtet werden, der normalerweise für Verwaltungstätigkeiten verwendet wird. Des Weiteren ist in der Kommandozentrale auch die Brandmeldezentrale für die hausinterne Brandmeldeanlage und der Serverschrank (Telefon, EDV, Funk) untergebracht. In den großen Kästen ist genügend Platz für die Ablage von Dokumenten, Schulungsunterlagen, usw.

20140521_FM_privat_-5

Kommandozentrale

 

Bereitschaftsraum:
Bei Großeinsätzen (z.B. Sturm Kyrill) oder bei Einsätzen in der Nacht bietet der Bereitschaftsraum Platz für die anwesende Mannschaft. Weiters ist dieser auch mit einem Küchenblock ausgestattet um Tee, Kaffee kochen zu können. Kleinere Besprechungen und Sitzungen werden auch im Bereitschaftsraum abgehalten. Ein Durchgang in die Kommandozentrale ist möglich.

20140521_FM_privat_-4

Bereitschaftsraum

 

Umkleide Herren:
Der Umkleideraum bietet Platz für 36 Spinde. Jeder der Feuerwehrmitglieder besitzt einen Spind der wiederum in verschiedene Bereiche unterteilt ist. Für die persönlichen Gegenstände steht ein sperrbares Fach zur Verfügung. In der Umkleide ist ein Monitor zur Anzeige des Alarmierungstextes montiert. An den Umkleideraum sind ein WC sowie eine Dusche angeschlossen. Von der Umkleide kommt man direkt in die Stiefelwäsche bzw. Fahrzeughalle.

20140521_FM_privat_-6

Umkleideraum

 

Umkleide Jugend/Damen:
Der Jugendgruppe der Feuerwehr Hinterstoder steht nun auch ein zeitgemäßer Umkleideraum zur Verfügung. Es ist genügend Platz für die Bekleidung und diverse Ausrüstungsgegenstände. Daran angeschlossen befinden sich noch ein WC und eine Dusche.

Stiefelwäsche:
Nach der Rückkehr nach einem Einsatz ist der Durchgang zur Umkleide nur über die Stiefelwäsche erlaubt. Um eine Verschmutzung durch die Einsatzbekleidung zu vermeiden ist in der Stiefelwäsche die Grobreinigung durchzuführen. Weiters steht in der Fahrzeughalle ein WC zur Verfügung, welches mit der Einsatzbekleidung betreten werden kann.

20140521_FM_privat_-7

Stiefelwäsche

 

Fahrzeughalle:
Die Fahrzeughalle bietet Platz für die vier Fahrzeuge der FF Hinterstoder, sowie den Anhänger. Alle Stellplätze sind mit eine vollautomatischen Abgasabsauganlage und den notwendigen elektrischen Anschlüssen für Elektrik und Druckluft ausgerüstet.
Sobald ein Fahrzeug gestartet wird, beginnt auch die Absauganlage zu laufen und beim Verlassen der Halle wird der Saugschlauch mittels Endschalter automatisch vom Fahrzeug abgekoppelt.
Beim Durchgang von der Stiefelwäsche in die Fahrzeughalle befindet sich der Alarmierungsdrucker, ein Telefon sowie ein Tasterreihe zum Öffnen der Tore und zum Quittieren der Alarmierungsmeldung (Ausgerückt – Taste).

Neben dem vierten Stellplatz befindet sich im Boden eingelassen eine Rinne zum Einweichen von stark verschmutzten Schläuchen. Der zentral stationierte Heißwäscher befindet sich auch hier. Mittels Hochdruckleitungen ist dieser auch von anderen Punkten aus benutzbar. Die mobile Schlauchwaschanlage ist in Kombination mit dem Heißwäscher nutzbar.

20140521_FM_privat_-12

Fahrzeughalle

 

Atemschutzwerkstatt:
Zur Pflege, Wartung und Lagerung steht dem Atemschutzwart nun ein eigne Atemschutzwerkstatt zur Verfügung. Weiters befindet sich in der Atemschutzwerkstatt ein EDV-Arbeitsplatz um die notwendigen Dokumentationsarbeiten ungestört durchführen zu können.

20140521_FM_privat_-8

Atemschutzwerkstatt

Werkstatt:

Für diverse, kleinere Reparaturen und Instandhaltungsarbeiten wurde auch eine Werkstatt eingerichtet. Neben Regalen zur Lagerung von Ersatzteilen befindet sich dort auch ein Werkzeugwagen.

20140521_FM_privat_-9

Werkstatt

Lager:

Werkzeug, Schläuche und diverse Ausrüstungsgegenstände werden in einem eigenen Lagerraum gelagert. Im Lagerraum befindet sich auch der Kompressor für die zentrale Druckluftversorgung der Einsatzzentrale.

Ein weiterer Lagerraum für z.B. Sandsäcke, Jugendbahn usw. befindet sich derzeit noch im alten Feuerwehrhaus, da der Bau eines Lagerraum es erst im Zuge des Neubaus mit dem Vereinshaus (Musik und Bergrettung) erfolgt.

Schlauchturm:
Der Schlauchturm bietet die Möglichkeit nun vollautomatisch 50 Stück Schläuche aufzuhängen und zu trocken. Nach der Trocknung müssen die Schläuche nur mehr manuell gewickelt werden.
Im Schlauchturm befinden sich auch eine Aufstiegsleiter und ein Podest für Wartungs- und Revisionsarbeiten. Am Schlauchturm außen sind die Antennen für Funk, Alarmierung, Internet und Fernsehen, die Sirene sowie ein Scheinwerfer angebracht.

20140521_FM_privat_-11

Schlauchturm

Technikraum:

Im Technikraum sind alle haustechnischen Armaturen für Heizung, Wasser und Strom untergebracht. Beheizt wird die Einsatzzentrale durch die örtliche Nahwärme. Weiters ist im Technikraum noch Platz für ein stationäres 40 kV Notstromaggregat, welches die Einsatzzentrale bei einem Stromausfall mit Strom versorgt.

20140521_FM_privat_

Technikraum

Obergeschoss:

Jugendraum:
Für die Ausbildung der Jugendgruppe der FF Hinterstoder steht nun ein eigner Raum zur Verfügung. Neben den Kästen für die Pokalsammlung und für diverse Ausrüstungsgegenstände ist auch ein EDV Arbeitsplatz vorhanden.

Aufenthaltsbereich:
Im Aufenthaltsbereich besteht nun die Möglichkeit, während Schulungen oder Veranstaltungen Getränke auszugeben. Bei gemütlichen Stehtischen kann geplaudert werden.

Schulungsraum:
Im Schulungsraum ist genügend Platz um Schulungen, Sitzungen usw. durchführen zu können. Neben den diversen Anschlüssen für Fernsehen und EDV sind auch ein Beamer und eine Leinwand montiert.

Stiegenhaus:
Das Stiegenhaus der Einsatzzentrale

20140521_FM_privat_-13

Stiegenhaus Obergeschoss

 

20140521_FM_privat_-3

Stiegenhaus Erdgeschoss